Archiv des Monats “Oktober 2017

Karlsruher Coaching LAB

Am 22. November 2017 starten wir das erste Karlsruher Coaching LAB mit einem Feierabend Event im Perfekt Futur (Alter Schlachthof Karlsruhe).

Bereits 2016 hatten Christa Becker-Binder und Christian Hoffstadt die Idee eines Karlsruher Coaching LABs. Sie wollten einen Ort finden in dem unterschiedliche Menschen sich treffen können, um Coaching kennenzulernen, neue Methoden auszuprobieren und diese gemeinsam weiterzuentwickeln.

Gemeinsam fingen wir 2017 an dieser Idee ein Gesicht zu geben in Form von Logo, Farbkonzept und Webseite (http://karlsruher-coaching-lab.de/). Dabei stellten wir fest, dass es einige Schnittmengen zwischen unserer jeweiligen Arbeit gibt, neben der Tatsache das sowohl Designer als auch Coach immer viele viele Fragen und Nachfragen stellen. So ist  – vereinfacht gesagt – das Coaching im Unterschied zur Beratung ebenfalls ein von Beginn an ergebnisoffener Prozess. Der Klient der ein bestimmtes Anliegen (z.B. zu seiner beruflichen Situation) mitbringt wird dabei begleitet eigene Lösungen zu entwickeln und seine persönlichen Entscheidungsweg/e zu finden. Dabei werden je nach Anliegen unterschiedliche Methoden eingesetzt, die zum Perspektivenwechsel oder zur Selbstreflexion anregen.

Am 22.11.2017 geht das Karlsruher Coaching LAB mit einer Veranstaltung zu dritt an den Start. Neben einer Coaching Session wird es parallel eine Kreativ Session geben, die ich gestalten werde. Wir freuen uns auf einen tollen Abend!

Dabei sein und mitmachen:
https://www.xing.com/events/karlsruher-coaching-lab-1875037

Auf dem Laufenden bleiben:
https://www.xing.com/communities/groups/karlsruher-coaching-lab-e87f-1099749

Referenz: PyConDE 2017 – eine Konferenz mitgestalten

Bei der diesjährigen PyCon2017 unterstützte ich das Organizers Team bei der Gestaltung und Umsetzung verschiedener Konferenz-Materialien wie Sponsorenflyer, Programmplan (Programmheft als Karlsruher Stadtplan), Rollups und Poster. Auf den ersten Blick kein ungewöhnlicher Auftrag und doch für mich ein besonders schönes Projekt.

Zum einen liegt das an dem hoch-engagierten, bunten, kollegialen, betriebsamen, agilen und  konstruktiven PyConDE Team, in das ich sogleich voll integriert wurde.

Und zum anderen daran, zu sehen was aus dem geworden ist was ich mitgestaltet habe, da ich die Möglichkeit hatte selbst die Konferenz zu besuchen. Zu beobachten, wie der Programmplan ausgepackt, beschrieben, geknickt und in Hosentaschen gesteckt wird ist das beste Feedback das ich als Designerin kriegen kann!

Zudem hatte ich eine Menge Spaß, viele tolle Gespräche und  ich habe eine weltoffene, fröhliche und inspirierende Python Community kennengelernt – ich freue mich auf nächstes Jahr!